Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Elektro-Enzephalographie (EEG)

 

In unserem EEG Assessment Lab (EAL) erfassen wir die elektrische Aktivität der Hirnrinde über Elektroden gemessen. Ein EEG wird zum Beispiel bei der Diagnostik von Epilepsien, Schlaganfällen, Enzephalitis und anderen neurologischen Erkrankungen angewendet.

Ansprechpartner: Dr. Sein Schmidt

Sie befinden sich hier:

Leistungsüberblick

Wir unterstützen Ihr Forschungsvorhaben in jeder Phase einer Studie:

  • Beratungen zur Methodik Ihrer Studie hinsichtlich EEG Testungen
  • Methodenentwicklung
  • Erstellung von elektronischen Case Report Forms (eCRF) und Standard Operation Procedures (SOPs)
  • Schulung von Studienpersonal
  • Bereitstellung von Untersuchungsverfahren, Räumen und geschultem Studienpersonal an allen drei Campi der Charite (CCM, CVK, CBF)
  • Rohdatenaufbereitung, Datenkontrolle
  • Datenauswertung, Scoring-Service

Methoden des EEG Assessment

Für die Datenerhebung steht modernstes technisches Equipment wie z.B. hochauflösendes EEG-System mit 64 Kanälen zur Verfügung. Weiterhin haben wir auch mobile EEG Systeme. Unten sehen Sie eine Auflistung unserer Methoden. Wenn Sie Fragen zu speziellen Untersuchungsmethoden haben, schreiben Sie uns gern eine Mail an contact-csc(at)charite.de. Wenn Sie schon konkrete Angaben zu Ihrem Forschungsvorhaben machen können, nutzen Sie dafür gern unsere CSC-Projektanfrage.


Ruhe-EEG

Die Hirnstromkurve (das EEG) wird dann in Ruhe bei geschlossenen sowie bei offenen Augen registriert. Anhand dieser verschiedenen EEGs kann erkannt werden, wie sich die Tätigkeit des Gehirns in verschiedenen Situationen verhält. Dies ermöglich verschiedene Funktionsstörungen festzustellen.


Neurofeedback

EEG-Neurofeedback wird die elektrische Gehirnaktivität gemessen und in Echtzeit über Ausgabegeräte, wie z.B. einem Monitor dem Patienten rückgemeldet. Durch diese unmittelbare Rückmeldung lernt der Patient die eigenen Gehirnwellen gezielt zu beeinflussen. Im Grund erlernt das Gehirn neue funktionellere Gehirnaktivitätsmuster zu entwickeln, welche dauerhaft etabliert werden können. Üblicherweise wird vor jeden EEG-Neurofeedbacktrainings eine QEEG-Gehirnaktivitätsmusteranalyse vorgenommen werden. Dadurch können zielgerichtete Trainingsprotokolle abgleitet werden. Siehe hierzu QEEG.


QEEG

Das QEEG (quantitative Elektroenzephalographie) ist eine Form der Analyse des EEGs, bei dem computergestützten Verfahren angewendet werden, um Aktivierungsmuster des Gehirns zu ermitteln. Hierzu werden die gemessenen EEG-Metriken wie Frequenz, Amplitude in grafischer Form als sogenannte Brainmaps dargestellt.


Trockenelektroden

Die Trocken-Elektroden-Technologie erlaubt die Signalerfassung an der Kopfoberfläche, ohne die Notwendigkeit des Auftragens von Creme/Gel. Dadurch verkürzt sich das Anlegen und Ablegen der EEG Kappe deutlich gegenüber der Benutzung von Nasselektroden mit herkömmlicher Creme/Gel.